500 Jahre Reformation

Das Luther-Denkmal in Eisleben. Foto: GB/Lotz

500 Jahre Reformation

Die Veröffentlichung der 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels durch Martin Luther am 31. Oktober 1517 in Wittenberg gilt als Beginn der Reformation. Dieser Thesenanschlag jährt sich 2017 zum 500. Mal. Ein Jubiläum, das weltweit gefeiert wird - mit großen zentralen Veranstaltungen ebenso wie im Kleinen in wohl jeder evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde.  

Luther selbst wollte nie auf ein Podest gestellt werden, sondern nur für eine volksnahe Kirche streiten, einzig seiner Erkenntnis verpflichtet, dass sein Gott kein zorniger ist, sondern ein lachender, gnädiger. Luther zufolge konnte jeder Christ "ein fröhlicher Mensch" sein. Und in diesem Geist wird im 500. Jahr nach dem Thesenanschlag viel diskutiert, erinnert, gesungen und gefeiert.

Luther ist nicht von gestern. Viele seiner Fragen, die er vor 500 Jahren gestellt und beantwortet hat, sind heute wieder (oder noch) aktuell. Wir laden Sie deshalb sehr herzlich zu den Veranstaltungen des Dekanats Kronach-Ludwigsstadt und seiner Kirchengemeinden ein, die jeweils im Vorfeld auf dieser Homepage veröffentlicht werden. Auch blicken wir über die Dekanatsgrenzen hinweg und weisen auf ausgewählte überregionale Ereignisse im Rahmen des Reformationsjubiläums hin.

Entdecken Sie Luther neu!