Grenzgänger

Am 9. November 2019 jährt sich der Mauerfall zum 30 Mal. Das war für die Arbeitsgemeinschaft Lehrer-Pfarrer Anlass, auf den Spuren der ehemaligen Grenze der Bedeutung der gewonnenen Einheit nachzugehen.

Zunächst haben sich Schwestern der Christusbruderschaft Selbitz nach einem gemeinsamen Mittagsgebet den Fragen der Lehrkräfte und Pfarrer gestellt und sehr persönlich beschrieben, wie sie diese Zeit des Umbruchs erlebt haben. Nach einer hervorragenden Mittagsbewirtung in der Communität ging es im Anschluss zum Deutsch-Deutschen Museum in Mödlareuth.

Bei Vortrag und Führung eines Gymnasiallehrers aus Hof für Deutsch und Geschichte wurde Teilung und Wiedervereinigung spürbar lebendig. Über den Begriff der „Freiheit“ und seine Bedeutung für die Gegenwart wurde vermittelt, wie diese Jahrzehnte auch Schülerinnen und Schülern heute in der Unterrichtspraxis nahe gebracht werden können.

Die Arbeitsgemeinschaft Lehrer-Pfarrer erlebte einen intensiven und eindrucksvollen Fortbildungstag mit viel persönlichen Gesprächen und einem Thema, das in jedem Moment unter die Haut ging. Ausklang fand der erlebnisreiche Tag bei Kaffee und Kuchen im fränkischen Biergarten.

Herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam aus dem Dekanat Michelau, Herrn Pfarrer Bautz, Herrn Religionspädagogen Simon Croner und Katechetin Frau Melanie Schäffer, das auch die Arbeitsgemeinschaft aus Kronach-Ludwigsstadt mit in alle Planungen eingebunden hat!

Harriet Eisentraut, Schulreferentin

Zeitzeugin

Grenzgebiet Sperrzone

Eindrücke

Ausklang