Notfallseelsorge

Wir stehen Ihnen gerne bei.


Die Notfallseelsorge ist für Menschen da, die plötzlich in große Not geraten sind. Das sind Betroffene selbst, ihre Angehörigen oder an Unglücken Beteiligte. Bei der Betreuung von Rettungsmannschaften helfen wir, schlimme Erlebnisse verarbeiten zu können.

So arbeiten wir:

Wochenweise haben zwei Teammitglieder ihren Funkmeldeempfänger eingeschaltet und ständig bei sich. In der Regel werden wir von der Leitstelle benachrichtigt und zum Einsatzort gerufen.

Dort kümmern wir uns um Menschen, die in eine akute Krise geraten sind, z.B. wenn ein geliebter Menschen verstorben ist oder nach einem Verkehrsunfall.  Wir helfen Menschen soweit es geht, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen, in dem wir:

  • mit den Betroffenen den Schrecken aushalten;
  • helfen, Verwandte und Freunde herbei zu holen, die sie in der nächsten Zeit weiter begleiten;
  • helfen, die nächsten Stunden und Tage zu strukturieren, so dass sie sich wieder als Handelnde wahrnehmen.

Unsere Einsätze dauern in der Regel zwischen ein und vier Stunden. Auf Wunsch vermitteln wir weitere Kontakte zu Hilfsdiensten und Gemeinden.

Zum Team der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) gehören Vertreter/innen der evang. und kath. Kirche sowie Mitglieder anderer Rettungsmannschaften (Rotes Kreuz, DLRG). Sprecher der PSNV im Landkreis ist Pastoralreferent Matthias Simon, seine Stellvertreterin ist Dorothea Biesenecker. Zum Leitungsteam gehören weiter Pfarrer Gerald Munzert und Miriam Schirmer.

Evangelische Pfarrer/innen decken den Großteil der Dienstzeiten ab. Zu Ihnen gehören vor allem: Pfarrer Reinhold König, Pfarrer Friedrich Seegenschmiedt, Pfarrerin Kristine Wachter und Pfarrer Gerald Munzert (Sprecher). Außerdem helfen die Pfarrer Michael Foltin, Andreas Krauter, Andreas Heindl und bei Bedarf auch andere Gemeindepfarrer/innen mit. 

      Das Team der Notfallseelsorge Pfarrer König
        Das Team der Notfallseelsorge bilden von evangelischer Seite (von links)
        Pfarrer Seegenschmiedt, Pfarrerin Wachter, Pfarrer Heindl, Pfarrer Foltin,
        Pfarrer Munzert sowie (im Foto rechts) Pfarrer König.

Am 4. Mai jeden Jahres feiern wir mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren den Floriansgottesdienst. Und im Herbst laden wir auch die anderen Einsatzkräfte zum Blaulichtgottesdienst ein. Beides geschieht in gutem ökumenischen Miteinander.

Wir fühlen uns in dieser Arbeit von Gott getragen und wissen, dass er Menschen in schrecklichen Situationen nicht verlässt und dass uns Gott im Gegenüber begegnet.

 

Als Ansprechpartner hier im Dekanat bin ich gerne für Sie da:

 Pfarrer Gerald Munzert

Pfarrer Gerald Munzert

Tel.: 0 92 64 / 97 57

E-Mail: gerald.munzert@elkb.de

 

Unser Logo